Mann nach Hause gefahren

Vor einem Einkaufsmarkt wird ein Mann von vier Unbekannten rassistisch beschimpft. Sie drohen ihm und fordern ihn auf, für sie Zigaretten einzukaufen.
Der Mann spricht ein junges Paar an und bittet sie um Hilfe. Diese bringen ihn in Sicherheit und fahren ihn nach Hause.

(“Junges Paar beschützt Ausländer vor Rassisten in Dresden”, Dresdner Neueste Nachrichten vom 19.04.2016, online hier.)

Auf der Zugtoilette

Eine junge Frau geht in einem Regionalzug auf Toilette.
Ein Mann folgt ihr in die Kabine und greift sie an.
Die Frau schreit und macht so auf sich aufmerksam.
Ein Mann eilt der Frau zu Hilfe und wird von dem flüchtenden Täter niedergeschlagen.
Andere Fahrgäste verständigen die Polizei, die den Mann beim Verlassen des Zuges festnehmen.

(“Auf der Toilette: Heldenhaftes Eingreifen: Fahrgäste retten Frau im Zug vor sexuellem Übergriff”, Focus Online vom 24.01.2016, online hier.)

Wir empfehlen, in solchen Situationen nicht alleine zu agieren, sondern andere Fahrgäste anzusprechen und dann gemeinsam einzugreifen.

Im Neujahrsgottesdienst

Während eines christlichen Gottesdienstes zu Neujahr betritt ein Mann mit einer halbautomatischen Waffe die Kirche. Der Mann geht durch die Reihen nach vorne, die Waffe in die Luft gerichtet..
Der Pfarrer steigt von der Kanzel herab und fragt den Mann: “Kann ich Ihnen helfen?”
Der Mann bricht in Tränen aus. Der Pfarrer und vier weitere Männer nehmen ihm die Waffe ab.

(“Bewaffneter dringt in US-Kirche ein – Pfarrer besänftigt ihn”, Süddeutsche Zeitung vom 03.01.2016, online hier.)