Vom Recht auf Bildung

Unterricht in einer Grundschulklasse. Die Lehrerin will einen Schüler vor die Tür stellen.

Da meldet sich eine Mitschülerin: Schüler_innen hätten ein Recht auf Bildung und dürften daher nicht vom Unterricht ausgeschlossen werden.

(Von einer Mutter erzählt, 28.11.2012)

Laut “Hey!” gerufen

Ein Mutter steht auf dem Bürgersteig und verprügelt ihr Kind.

Eine Frau auf der gegenüberliegenden Straßenseite sieht das und ruft laut: “Hey!”

Die Mutter hört auf, ihr Kind zu schlagen.

(Von einer Teilnehmerin beim “otto greift ein”-Workshop am 15. November erzählt.)

Ein “Opferklau”

Als schwarze US-Amerikaner in eine Bahn einsteigen, rufen alkoholisierte Rechte laut “Ugha, ugha!”
Ein anderer Fahrgast spricht die US-Amerikaner an, nimmt die “Opfer” mit in einen anderen Teil der Bahn und zieht sie so aus der Situation.

(Von einer Teilnehmerin erzählt beim “otto greift ein”-Workshop am 15.11.2012)

Die Strategie des “Opferklaus”: Statt sich mit dem Täter zu beschäftigen, spricht man das Opfer an, holt es zu sich und entfernt es so vom Täter und zieht es aus der Konfrontation.