Allein gegen vier Schläger

Auf einer Brücke schlagen vier junge Männer auf einen einzelnen ein.

“Verpisst euch”, schreit schreit spontan eine junge Frau, die das sieht, “ihr seid feige! Zu viert auf einen. Los, haut ab.”

Sie rennt auf den Mann am Boden zu. Sie wirft sich über ihn. Das Opfer regt sich nicht, der Maler aus München ist bewusstlos. Die Angreifer treten ihn in den Nacken und gegen den Schädel. Die junge Frau nimmt seinen Kopf, legt ihn in ihren Schoß, um ihn vor weiteren Treffern zu schützen. Die Schläger prügeln weiter, treffen dabei auch immer wieder die junge Frau.

Umstehende schauen von weitem, jemand ruft die Polizei. Schließlich verschwinden die Schläger.

(Dominik-Brunner-Stiftung 09.07.2013 nach mygully.com vom 23.05.2013, online hier.)

Auf offener Straße

Auf offener Straße droht ein Streit auszuarten. Die Gewalt beginnt mit einer Ohrfeige.

Das ist für eine junge Frau der Anlass, dazwischenzugehen und sich zwischen die Streitenden zu stellen. Die Stimmung beruhigt sich.

(Preis für Zivilcourage geht nach Göppingen, Südwest Presse vom 31.07.2013, online hier.)

Nach dem Fußballspiel

Auf dem Heimweg nach dem Fußballspiel. Drei Jugendliche bedrängen ein Mädchen und versuchen, sie in eine Seitengasse zu ziehen.

Ein Mann bekommt das mit, will nicht allein eingreifen udn spricht deswegen andere Fußballfans an. Gemeinsam gehen sie auf die Jugendlichen zu und fordern sie auf, das Mädchen loszulassen. Die Jugendlichen hören auf und rennen weg.

(“Ich bin ein Held. Was ist mit dir? Aktionswoche zu mehr Zivilcourage gestartet, Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 17. September 2012, online hier.)