In der Straßenbahn

Samstag Abend in der Straßenbahn. Ein Fahrgast ruft mehrmals “Heil Hitler”. Dann steht er auf, geht zu einem anderen Fahrgast und schnippt ihm eine brennende Zigarette auf den Jackenärmel.

Ein anderer Fahrgast und die Straßenbahnfahrerin gehen dazwischen und werden auch selbst beleidigt und bespuckt.

(“Hallenser greift in der Silberhöhe Straßenbahnfahrerin und Nigerianer an”, Halle Spektrum vom 12.10.2014, online hier.)

“Zivilcourage verhindert Schlimmeres”

Ein 13-jähriger wird von zwei Jugendlichen geschlagen und getreten.

Zwei Passant_innen greifen ein, so dass die Jugendlichen von ihrem Opfer ablassen.

(“Zivilcourage verhindert Schlimmeres”. Artikel auf Würzburg erleben vom 10.05.2014, online hier.)

Amoklauf gestoppt

Auf dem Campus einer kleinen Universität beginnt ein Mann, mit einer Schrotflinte auf die Umstehenden zu schießen.
Als er nachladen muss, stürzt sich ein Student auf ihn und sprüht ihm Pfefferspray ins Gesicht. Andere Student_innen kommen zu Hilfe. Gemeinsam halten sie den Schützen fest, bis die Polizei eintrifft.

(Seattle campus attack: College student disarmed gunman. In: Deccan Chronicle vom 06.06.2014, online hier; Manuel Valdes / Phuong Le: Heroes helped stop gunman at Seattle Pacitic, The Journal Gazette vom 10.06.2014, online hier.)

Im letzten Jahr hatten wir einen ähnlichen Fall dokumentiert, in dem eine Buchhalterin einen Amoklauf an einer Schule verhindert.