In der U-Bahn

Eine Frau mit Blindenstock streift beim Einsteigen in eine U-Bahn einen Mann am Arm. Sie entschuldigt sich sofort, doch der Mann packt sie und stößt sie von sich weg. Er beleidigt die Frau auch verbal.

Dass er auf sie losgehen kann, verhindern andere Fahrgäste. Zwei von ihnen steigen mit der Frau aus. Gemeinsam verständigen sie die Polizei.

(“Weil sie ihn mit dem Stock streifte: Mann geht auf blinde Frau los”, münchen.tv online vom 06.05.2015, online hier.)

Zivilcourage gegen Rechtsextremisten

Offensichtlich Rechtsextremisten ziehen grölend und pöbelnd durch eine Innenstadt. Sie beginnen einen Streit mit einer Gruppe von Männern. Sie werden rassistisch angepöbelt und bedroht.

Passanten eilen zu Hilfe. Daraufhin lassen die Rechtsextremisten von den Männern ab.

(“Rechtsextreme bedrohen Ausländer: Passanten helfen”, Aachener Zeitung vom 12.04.2015, online hier.)

“Vier junge Männer verhindern Vergewaltigung”

Nachts in einem Wohngebiet. Unvermittelt greift ein Mann eine Frau an, schlägt auf sie ein. Sie fällt zu Boden, er würgt sie und versucht, ihre Kleidung zu öffnen. Die Frau schreit um Hilfe.

Vier junge Männer hören die Hilfeschreie der Frau, sie kommen hinzu und überwältigen den Angreifer. Später übergeben sie ihn der Polizei.

(“Vier junge Männer verhindern Vergewaltigung”, Volksstimme online vom 09.03.2015, online hier.)

Eine genauere Analyse der Situation und des Handelns der Jugendlichen haben wir hier veröffentlicht. Dies ist übrigens bereits der vierte Fall, den wir hier dokumentieren, in dem zivilcouragiertes Eingreifen eine Vergewaltigung verhindern konnte! (vgl. hier, hier und hier)