“Jogger verhindern Vergewaltigung”

Eine Frau ist auf einem Radwanderweg unterwegs. Ein Mann greift sie an und zerrt sie auf eine Böschung.

Zwei vorbeikommende Jogger verhindern, dass sie vergewaltigt wird. Sie halten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest.

(“Jogger verhindern Vergewaltigung”, mdr Sachsen-Anhalt vom 19.06.2015, online hier.)

Diese sog. “Jedermann-Festnahme” ist nach § 127 StPO erlaubt, wenn die Person auf frischer Tat ertappt oder verfolgt wird und wenn sie der Flucht verdächtig ist oder ihre Identität nicht sofort festgestellt werden kann.

In der U-Bahn

Eine Frau mit Blindenstock streift beim Einsteigen in eine U-Bahn einen Mann am Arm. Sie entschuldigt sich sofort, doch der Mann packt sie und stößt sie von sich weg. Er beleidigt die Frau auch verbal.

Dass er auf sie losgehen kann, verhindern andere Fahrgäste. Zwei von ihnen steigen mit der Frau aus. Gemeinsam verständigen sie die Polizei.

(“Weil sie ihn mit dem Stock streifte: Mann geht auf blinde Frau los”, münchen.tv online vom 06.05.2015, online hier.)

Zivilcourage gegen Rechtsextremisten

Offensichtlich Rechtsextremisten ziehen grölend und pöbelnd durch eine Innenstadt. Sie beginnen einen Streit mit einer Gruppe von Männern. Sie werden rassistisch angepöbelt und bedroht.

Passanten eilen zu Hilfe. Daraufhin lassen die Rechtsextremisten von den Männern ab.

(“Rechtsextreme bedrohen Ausländer: Passanten helfen”, Aachener Zeitung vom 12.04.2015, online hier.)