4. Bundeskongress für Zivilcourage 24.-25. März in Berlin

Bürgermut statt Bürgerwut

Unter diesem Motto steht der 4. Bundeskongress Zivilcourage, den das Bundesnetzwerk Zivilcourage organisiert. Repräsentant_innen der Bereiche Bildung, Wissenschaft und Kultur treffen auf engagierte Persönlichkeiten von gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen, auf Fachpersonal mit praktischer Expertise, Trainer_innen, Autor_innen und Künstler_innen. Weiterbildung und Austausch, Diskussion und praktisches Training – Der Kongress bietet für alle, die sich für das Thema Zivilcourage engagieren und interessieren, ein breites Angebot – und “otto greift ein” wird natürlich auch mit vor Ort sein.
Hier finden Sie das genaue Programm: 170323 Bundeskongress_fuer_Zivilcourage_Programm
Zur Anmeldung (bis 28. Februar) geht es hier.

Ein hinzugeeilter Zeuge

Vormittags an einer Straßenbahnhaltestelle in der Innenstadt. Ein Mann bedroht einen Jugendlichen mit einem Messer und will ihm das Handy stehlen. Der Mann schlägt ihn, tritt ihn, auch als der Jugendliche zu Boden geht.
“Erst ein hinzugeeilter unbekannter Zeuge sorgte dafür, dass der Täter in unbekannte Richtung flüchtete.”

(“Junger Magdeburger überfallen und geschlagen”. Pressemitteilung Nr.: 388/2016 vom 08.12.2016 des Polizeirevier Magdeburg, online hier.)

Ein Frauenabteil

Sonntagmorgen in einem Zug. Ein alkoholisierter Mann steigt ein, geht auf und ab, belästigt Frauen. Er kniet sich neben sie, fasst sie an.
Der Lokführer bemerkt das. Er geht nach hinten und nimmt alle Frauen mit in den ersten Wagon und ruft die Polizei, die den Täter mitnimmt.

Der Zugführer wird als “Eisenbahner mit Herz des Jahres 2016″ ausgezeichnet.

(Allianz pro Schiene: Eisenbahner mit Herz des Jahres 2016 – Die Sieger, online hier.)