Tag der Zivilcourage in Magdeburg: Aktion, Information, Musik und ein Courageautomat

Am 19. September beteiligt sich Magdeburg an dem bundesweiten Tag der Zivilcourage und wird das Thema Zivilcourage auf die Straßen bringen.

Zum Programm im einzelnen:

18. September
19.00 Uhr “Courage zeigen – Eine musikalische Lesung“. Sebastian Krumbiegel singt ein Benefizkonzert in der Feuerwache für die neue Synagoge in Magdeburg (Vorherige Kartenbestellung in der Feuerwache notwendig)

19. September
16.30 Uhr Bilderbuchkino “Der schaurige Schusch” in der Zentralbibliothek
Ab 17.00 Uhr Programm und Informationen im „schauwerk.“ (Kinderschminken und Präsentation von Vereinen und Verbänden). Kleine Aufgaben, die zu Mut im Alltag anregen, können aus einem Courageautomaten gezogen werden.
17.00 Uhr Podiumsgespräch “Zivilcourage on the road” mit Kriminalrat a.D. Lothar Schirmer, Christine Böckmann von „otto greift ein“, Sebastian Wolf, Bereichsleiter der MVB-Fahrschule im „schauwerk.“
Ab 18.00 Uhr Livemusik mit „Legal Action“ im „schauwerk.“
19.19 Uhr „Konzert zur Magdeburger Moderne und Jetztzeit… 1919-2019“ mit Musiker*innen des Konservatoriums im Konservatorium
(Der kulturelle Auftakt am Breiten Weg / Ecke Ernst-Reuter-Allee entfällt!)

Vielen Dank den Aktiven und Kooperationspartnern:
Coworkingspace „schauwerk.“ des Instituts für Industrial Design der Hochschule Magdeburg-Stendal
DGB
Förderverein Neue Synagoge Magdeburg e.V.
Freiwilligenagentur Magdeburg
Hochschule Magdeburg-Stendal
Internationaler Versöhnungsbund e.V. Regionalgruppe Magdeburg
Konservatorium Georg Philipp Telemann
Netzwerkstelle Demokratisches Magdeburg bei Miteinander e.V. („otto greift ein“)
PAKK e.V./ Feuerwache
Stadtbibliothek Magdeburg
Studierendenrat der Hochschule Magdeburg-Stendal

Neben Magdeburg wird es am Tag der Zivilcourage u.a. Aktivitäten geben in: Augsburg, Bad Aibling, Berlin, Bremen, Bielefeld, Buxtehude, Frankfurt/Main, Gießen, Heidelberg, Kaiserslautern, Köln, Mainz, Mannheim, München, Paderborn, Pirna, Stuttgart, Wuppertal sowie im Internet.
Das Bundesnetzwerk Zivilcourage ist ein Zusammenschluss unterschiedlicher Vereine, Institutionen, Stiftungen und Einzelpersonen, die sich für eine zivilcouragagierte Gesellschaft stark machen. Der bundesweite Tag der Zivilcourage wird koordiniert durch das Courage! Office von Fabian Salars Erbe e.V. aus Bensheim an der Bergstraße.

Die Aktivitäten in Magdeburg werden gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie in der Landeshauptstadt Magdeburg im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Tag der Zivilcourage: Vorbereitungen angelaufen

Es war eine kleine, feine Runde, die sich da gestern im Schauwerk traf, um den diesjährigen Tag der Zivilcourage vorzubereiten, der am 19. September auch in Magdeburg stattfinden wird. Ideen wurden entwickelt, um Menschen auf der Straße in das “Abenteuer Zivilcourage” zu locken…
Es wird spannend.

Gerne kann man sich noch beteiligen, Ideen einbringen, eigene Aktionen planen… Wer Interesse hat, melde sich bitte bei uns.

Der “Tag der Zivilcourage” wurde in Bremen durch den Verein „Tu was! Zeig Zivilcourage!“ e.V. als jährlicher Aktionstag am 19. September ins Leben gerufen. Dieser Aktionstag soll in ganz Deutschland etabliert werden und wird daher in diesem Jahr zum dritten Mal gemeinsam vom “Bundesnetzwerk Zivilcourage” umgesetzt.

Zivilcourage?! Mutig-Sein kann man einüben

Unter diesem Titel steht ein Zivilcourage-Training, das die Regionalgruppe Magdeburg des Internationalen Versöhnungsbundes e.V. am 23. Februar ab 10.00 Uhr gemeinsam mit uns anbietet.

Man merkt schnell, wenn Zivilcourage fehlt: Wenn Menschen in der Öffentlichkeit bedroht oder angegriffen werden und niemand reagiert. Wir hoffen, dass uns diese Situationen nie passieren werden. Und wenn doch?
Was könnten wir in so einer Situation tun – spontan und gewaltfrei, ohne selbst zum Opfer zu werden?
Dieser Werkstatt-Tag will auf solche Situationen vorbereiten: Er erklärt, warum es normal ist, dass Menschen manchmal nichts tun. Und er will vor allem praktisch einüben, wie man Scheu, Zweifel und Ängste überwinden und in Gewalt- und Bedrohungssituationen zivilcouragiert eingreifen kann.
Dies wird in geschütztem Rahmen mit aller Kreativität, die den Anwesenden zur Verfügung steht, geübt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wir sind dankbar, dass die Regionalgruppe die Initiative zu diesem Training ergriffen hat, und freuen uns über die Kooperation.
Jetzt braucht es Menschen, die Zeit und Lust haben mitzumachen. Alle Informationen – auch zu Anmeldung und Kosten – gibt es hier: 190223 Zivilcourage einüben VB

Wer Interesse hat, ebenfalls mit uns gemeinsam ein Zivilcouragetraining zu organisieren, kann sich gerne an uns wenden.